Selbst - Vertrauen

Wie oft in unserem Leben, unserem Alltag, fühlen wir wirklich, was sich stimmig für uns selbst anfühlt und was uns Kraft gibt? Hören wir auf unser Herz, auf unser Gefühl welches uns stärkt, Freude bereitet und sich erfüllend anfühlt? In wie vielen Momenten übergehen wir unser Bauchgefühl, überhören unsere innere Stimme, tun Dinge, damit wir den anderen gefallen, dazu gehören und weil Angst vor Konsequenzen haben? Wie häufig übergehen wir uns selbst und vertrauen nicht in unsere wahrhafte Kraft?

 

Wir leben in einer Gesellschaft mit vielen Vorschriften, Grenzen, Ängsten und Manipulationen. Wir sollten gewissen Körpermassen entsprechen, damit wir attraktiv sind. Haben wir viele Diplome und Auszeichnungen scheinen wir etwas Besseres zu sein. Wir müssen fleissig sein, viel leisten und funktionieren, damit wir wertvoll sind. Genauso ist es bei der gleichgeschlechtlichen Liebe – diese Liebe wird schubladisiert und bewertet. In unserer Gesellschaft gilt immer noch „besser und schlechter“, „normal und abnormal“ wen wir lieben, wem wir nahe sein möchten und mit wem wir unser Leben verbringen wollen. Wer hat denn diese Normen bestummen und warum sollten gerade diese vorgeschriebenen Ideale der Wahrheit entsprechen? Warum genügt es nicht einfach, wenn jeder sich selbst ist, ein ganz wundervolles Wesen.

 

Ja, jeder möchte dazugehören, geliebt und gesehen werden, Anerkennung erhalten und geschätzt werden. Aber um welchen Preis? Wir tun oft fast alles, damit wir auf irgendeine Art und Weise Liebe von aussen erhalten und die anderen uns gut finden. Doch was fühlen wir tief in unserem Herzen? Lieben wir uns selbst? Was würden wir tun wenn es keine Grenzen gäbe? Wen würden wir lieben, wenn wir keine Normen hätten. Was sind unsere persönlichen Sehnsüchte und Wünsche?

 

Wenn wir alle wieder tief auf unser Herz hören und fühlen was wir uns wünschen, wie wir uns ganz persönlich ausdrücken möchten uns selbst und unseren eigenen Gefühlen wieder vertrauen, können wir unser eigenes Leben leben. Wir können glücklich und unbeschwert sein und die Liebe leben, fliessen lassen und geniessen.

 

Deshalb ist es so wichtig, dass wir liebevoll und achtsam mit uns selbst umgehen. Lernen, uns selbst wichtig zu nehmen, zu fühlen was wir wollen, wer wir sind und was wir in unserem Leben erreichen möchten. Lieben, wen wir lieben und dazu stehen. Uns selbst zu vertrauen. Weil wir alle gut sind, so wie wir sind. Und wenn wir uns im Herzen begegnen, können wir das fühlen – wir leben und lassen die anderen ihr Leben leben, so wie es für jeden persönlich stimmt.

 

Erkenne deine Ängste und Glaubenssätze, wandle diese in Kraft um und löse dich von gewohnten Mustern. Vertraue dir selbst, steh zu dir und liebe dich selbst.

 

 

Herzlichst

 

Doris

Kommentar schreiben

Kommentare: 0