Versagen - können wir das wirklich?

Kennst du dieses ungute Gefühl und diese Angst, dass du versagen könntest? Versagen bei einer Prüfung, beim Kochen für den Besuch, versagen bei den Eltern, bei Freunden, beim Partner/in, versagen bei einem Vortrag, …das zerreisende Gefühl welches dich hindert das zu tun, was du gerne möchtest, was du dir wünschst?

 

Diese Wort „versagen“ ist mit so negativen Gefühlen verbunden. Nicht gut genug und wertlos zu sein. Angst zu haben abgelehnt , ausgelacht und verstossen zu werden oder komisch zu sein. Diese Angst hindert uns oftmals Dinge zu tun, die wir uns im Innersten wünschen. Wünsche die wir in unseren Herzen tragen. Ideen die wir verwirklichen möchten. Doch die Angst vor dem Versagen hält uns klein, kann unser Selbstwert zerstören, hindert uns unser Leben so zu leben, wie wir es wollen und zu sein, wer wir sind.

                                                                 

Doch können wir denn wirklich versagen? Es kann uns etwas nicht ganz so gelingen wie wir es möchten. Wir können durch eine Prüfung fallen. Ein Blackout bei einem Vortrag haben. Den Erwartungen anderer nicht entsprechen und angeblich nicht genügen. Beim Kochen das Essen anbrennen lassen. Nichts von dem hat mit versagen zu tun. Alles hat immer einen Grund und eine Ursache warum etwas ist wie es ist. Vielleicht haben wir negative und hinderliche Glaubenssätze, dass wir dies oder jenes sowieso nicht können. Dass wir nie genügen. Wir tolpatschig sind. Die anderen sowieso immer besser sind als wir. Diese können wir aber verändern. Es kann sein, dass wir schwierige Situationen erlebt haben die uns geprägt haben und in Erinnerung sind. Diese Gefühle und Traumas können in Kraft und Vertrauen gewandelt werden.

 

Ängste, Zweifel, Blockaden, Erinnerungen, Muster, Glaubenssätze,…können uns hindern an uns zu glauben, etwas durchzuziehen, umzusetzen, zu träumen, etwas überhaupt erst zu beginnen. Doch wenn uns etwas nicht gelingt, wir etwas nicht geschafft haben, uns jemand nicht liebt weil wir so sind wie wir sind haben wir noch lange nicht versagt!  Versager gibt es nicht!

 

Wenn wir liebevoll mit uns selbst umgehen, versuchen zu verstehen was die Ursache für etwas ist und diese verändern, können wir wieder unsere Kraft, unser Selbstvertrauen, unsere Fähigkeiten wahrnehmen und diese leben. So sein, wie wir wirklich sind. Keine Angst haben vor dem „Versagen“, sondern liebevoll verstehen, dass ein „Misslingen“ einfach eine Ursache hat, die verändert werden kann. Den Mut haben zu sich selbst zu stehen, egal wie etwas dabei rauskommt. Hauptsache wir haben es versucht. Und aus Fehlern können wir ja lernen.

 

Sei wer du bist, glaub an dich und habe keine Angst zu versagen, denn das gibt es nicht!

 

Herzlichst

 

Doris

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Sandra (Freitag, 21 Juli 2017 17:03)

    Liebe Doris,
    Herzens Dank für die stärkenden, wahrhaftigen Worte und den Mut dies zu benennen.
    Wir sind alle eins und gut so wie wir alle sind.